Email
Password
 
 
 
your language   DE | EN
 
 
Trouble Orchestra in Hamburg > Hip Hop  |  Elektronik
17/05/2014 - 18/05/2014 - Hamburg - KNUST
Performing Artists:

Trouble Orchestra
Ira Atari
Trouble Orchestra (Hamburg)

TROUBLE ORCHESTRA - das klingt nach Riot in der Elbphilharmonie, nachStaatsfeind in der Staatsoper, nach unvereinbarem Widerspruch. Dem trotzt dassiebenköpfige Kollektiv und verbindet mühelos Widerständigkeit undmusikalischen Anspruch. Rap und Gesang auf hier sphärisch-verwobenen, dafrickeligen Gitarrenklängen prägen einen Sound, dem die verschiedenenmusikalischen Backgrounds der Hamburger*innen – von Hip Hop bis Post – Rock -tief eingeschrieben sind.
Was mit Konzerten als Live-Band des „Zeckenrappers" Johnny Mauser begann,entwickelt sich zu einem eigenständigen Bandprojekt mit vier Vokalist*innen,Gitarren, Bass und Schlagzeug. Anfang 2013 gab es eine bundesweite Tour, esfolgten Auftritte im Übel & Gefährlich und auf dem Fusion Festival.
Seitdem geistert der Name Trouble Orchestra durch die Gassen und Köpfe. Audiolith hat die Chance ergriffen und veröffentlich das Debütalbum. „Heiter" ist weitaus mehr als nur ein gelungenes Experiment. Es ist ein Album mit einem unbedingt innovativen Anspruch, das nicht an sich selbst scheitert. Hier wird Neues nicht nur ausprobiert, sondern zu Ende gedacht- ohne Furcht, mit viel Euphorie, Herzblut und uneitel-kollektiver Attitüde.

Ira Atari (Berlin)

Es ist viel passiert, seit Ira Atari 2011 ihr Debütalbum „Shift"veröffentlicht hat. Inzwischen ist sie nicht mehr die einzige, die beiAudiolith die Östrogen-Stange hochhalten muss. Mit Neonschwarz und Tubbe hatdas Label weiblichen Zuwachs bekommen. Trotzdem steht außer Frage: Unter allenKünstlern Audioliths sticht Ira Atari als „grande dame" hervor. Diestudierte Klavierlehrerin ist von Kassel in die große weite Welt nach Berlingezogen. Back to zero, einen Neustart machen. Mit neuen Ideen im Kopf hat siesich mit Phil de Gap (Ex-ULTRNX) an die Arbeit zu einem neuen Song gemacht.Phil de Gap ist bekannt für seine Arbeit als Produzent (u. A. für JenniferRostock), Remixer, Mischer und Mastering Engineer.
„Wish I Had" ist das Ergebnis der Kollaboration und knüpft nahtlos anden Charme des Albums an. Eine catchy Electropop Nummer ganz im Stil IraAtaris. Prägend ist wie immer ihre markante Stimme, die zwischen dem wildenSound für eine klare Linie sorgt. Textlich handelt „Wish I Had" von enttäuschterLiebe und dem Wunsch, einfach mal vergessen zu können. „I wish I had no time to think of you. Iwish I had better to do." Zu Melancholie last sich eben doch ganz guttanzen.
Order tickets  Get Information on Tickets
There are no tickets for this event available at the moment. Please try again later.