Email
Password
 
 
 
your language   DE | EN
 
 
KEIN KIEL FESTIVAL II >
31/10/2014 - Kiel - Schaubude
Performing Artists:

2.KEIN KIEL FESTIVAL
HalloweenSpecial
SchaubudeKiel
31.Oktober 2014


NOMORE
PSYCHE
BLEEDINGBLACKWOOD& THE BERNSTEINS
+Aftershow Party mitDJane Betty (Subway) & DJ Timo (Pop&Trash)


“Dasschreit ja wohl nach Tradition!” sagte Dicki von der KielerSchaubude direkt nach dem ersten (und erfolgreichen) KEIN KIELFestival im letzten Jahr und “beauftragte” Andy Schwarz und TinaSanudakura von NO MORE doch für 2014 ein Line-Upzusammenzustellen.

Undwas könnte besser zu diesemdüster-melancholisch-euphorisch-trashigem Line-Up passen als die“Unruhenacht” Halloween!




BLEEDINGBLACKWOOD& THE BERNSTEINS
Musik- auf gefundenen und Nicht-Instrumenten. Zuerst im Dunklen gespielt.Manchmal der Welt entliehen und in den Computer verbracht. Loops undSpielzeug-Pianos - Zither und Glockenspiel - Bontempi meets Akkordeon- ein einsames Metronom.


TimoC. Engel nimmt hier sein DJ Credo “Pop & Trash” wörtlich undbringt mit seinen Berliner Freunden atmosphärische Lo-Fi Pop Hymnen,mal minimalistisch, mal opulent live auf die Bühne.


BLEEDINGBLACKWOODund der Chor THE BERNSTEINS lassen diese eingängigen und skurilenPreziosen auch in der Nacht erstrahlen.

Ein perfekter Einstiegin das Halloween Special des 2. KEIN KIEL FESTIVALS.


BLEEDINGBLACKWOOD
TimoC. Engel (Voc, Akkodeon, Keyboards, Gitarre, Kalimba)
THEBERNSTEINS:
Klaus(Cello, Voc), Ämsi (Akkordeon, Voc), Selina (Voc), Tash (Voc), Ervil(Voc), Falko (Voc), Michaela (Voc), Ida (Voc)


Links:
https://www.facebook.com/Bleedingblackwood


https://www.facebook.com/TheBernsteins






PSYCHE
PSYCHEsind sicherlich das populärste Electro-Pop Duo aus Kanada und habensowohl im Genre ElectronicBody Music als auch im Synth-Pop stilprägend gewirkt.


Seitihrem Debüt 1985 haben PSYCHE Songs und Alben veröffentlicht, diejede Facette des Independent Elektronik Genres umfassen.
Vonkaltem, schroffen Industrial über warmen Synthpop zu minimalemDancefloor Sound, Dark Wave und darüber hinaus....


Mitihren Hits wie "Unveiling The Secret", "Sanctuary"oder "Goodbye Horses" sind PSYCHE seit über zweiJahrzehnten ein fester Bestandteil der Independent Szene.


Inden frühen Achtzigern etablieren sich PSYCHEvor allem mit Songs wie dem Dauerbrenner "Unveiling The Secret","Eternal" und "Misery" in der Indie und ElectroSzene.
Inden Neunzigern erweitern sie ihr Publikum erheblich durch denToursupport von Anne Clark, den Hits "Angel Lies Sleeping","Tears", "Murder In Your Love" und ihrerCover-Version von Q Lazzarus' "Goodbye Horses" aus dem Film"Das Schweigen Der Lämmer".


Mitdem Song "Sanctuary" und den Alben "A Hiding Place","Babylon Deluxe" und "The 11th Hour" begeisternPSYCHEzu Beginn des neuen Jahrtausend auch die jüngere Generation.


Livebegeistert Sänger Darrin Huss sein Publikum mit einerunverwechselbaren Stimme, die er äußerst vielseitig auf der Bühnein Szene zu setzen vermag.

PSYCHE:
DARRINC. HUSS (Voc)
STEFANRABURA (Keyboards)

Links:
http://www.psyche-hq.de


https://www.facebook.com/Psyche


http://www.youtube.com/psycheshow








NOMORE
NachdemNO MORE im Frühjahr ihre fünfte Italien-Tour seit ihrem Comeback2008 und unter anderem ihre Antrittsbesuche in Budapest und Wienabsolvierten, stand der Sommer (neben einigen Festivals) ganz imZeichen der Aufnahmen für das neue Album.


Nunfreuen sich NO MORE darauf, eine Auswahl neuer Songs in ihrerHeimatstadt zu präsentieren.


Bekanntwurde die Band durch den genresprengenden Indie-Klassiker "SuicideCommando",einen Titel, der auch heute noch unverzichtbarer Teil vieler DJ-Setsvon Dark Wave bis Electroclash, von EBM bis Post Punk, vonElectronica bis Indierock ist.


Diezahlreichen Konzerte der letzten Jahre haben NO MORE zu einermitreißenden Live-Band werden lassen,die ungewöhnlicheelektronische Instrumente wie Theremin und "den grünen Kreis"mit analogen & digitalen Klängen kombiniert.


Aufdie Frage, welche Art von Musik, welchem Genre denn NO MORE heutezuzurechnen sind, antwortet die Band:
"Wirnehmen Songs aus jeder NO MORE Phase, sowie neue Songs und drehen siedann gemeinsam durch den Zeitwolf. Und heraus kommt großartigerrhythmischer Lärm, Pop halt."


"It'snostalgic, modern, enigmatic, eerie and even uplifting at times."
Reflectionsof Darkness
NOMORE:
TINASANUDAKURA (Keyboards, Theremin, Green Circle)
ANDYSCHWARZ (Voc, Guitar)
Links:
http://nomoremusic.de/
https://www.facebook.com/official.no.more
https://www.youtube.com/NoMoreRemakeRemodel
LastBut Not Leastgibt es auch dieses Jahr wieder eine Aftershow-Partybis in die tiefe Nacht mit DJane Betty (Subway) & DJ Timo(Pop&Trash).
Order tickets  Get Information on Tickets
There are no tickets for this event available at the moment. Please try again later.